Das beste Buch über OpenCL 1.x

Das Besondere an “OpenCL in Action: How to Accelerate Graphics and Computation” ist, das der Autor Matthew Scarpino versucht, die Programme wirklich zu erklären. Man erfährt die Gründe für seine Design-Entscheidungen.

OpenCL in Action

Das Lernen von OpenCL ist keine so einfache Sache. Bevor man zum Programmieren kommt, muss man schon eine Menge Infrastruktur beherrschen. Meiner Meinung nach löst Matthew Scarpino dieses Problem hervorragend.

Die Beispielprogramme sind aus verschiedenen Themenbereichen, gut kommentiert und teilweise sehr mathematisch. Das störte mich aber nicht, denn OpenCL wird auch oft im Embedded Bereich eingesetzt, der oftmals sehr mathematisch ist, wie z. B. die Signal- oder die Bildverarbeitung.

Das Buch hat inzwischen allerdings schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Die Performancetipps müssten inzwischen wohl auf den Prüfstand. Und auch das Kapitel über die Schnittstellen zu anderen Programmiersprachen, Aparapi, JavaCL, PyOpenCL sind wahrscheinlich etwas veraltet.

Aber das Buch enthält so viel Wissen über OpenCL 1.1, so dass es auch heute noch (Februar 2015) DAS Buch zum Einstieg in OpenCL ist. Für mich persönlich ist dieses das beste Buch, um OpenCL zu lernen. Es ist eine hervorragende Einführung in OpenCL 1.1.

P.S. Ich habe als technischer Editor an diesem Buch mitgearbeitet (siehe S. xvii).

  • Matthew Scarpino
  • OpenCL in Action: How to Accelerate Graphics and Computation
  • Manning
  • 2011

Siehe auch die Renzension bei Amazon.

Anmerkung: Dieser Artikel wurde im November 2016 an das neue Blog-Format angepasst.

 "Fortgeschrittenes ‘git'" "Examples for parallelism: ray tracer"