Pflichtlektüre im Bereich Security

In dem schon 2003 geschriebenen Buch “Beyond Fear: Thinking Sensibly About Security in an Uncertain World” schreibt _ Bruce Schneier_ ganz allgemein über Sicherheit. Hier ist die englische “security” gemeint und nicht die “safety”, d. h. die Zuverlässigkeit.

Beyond Fear: Thinking Sensibly About Security in an Uncertain World

Der Autor hat das Problem sehr gut durchdacht und abstrahiert soweit, dass er verschiedene Themen wie Terrorismus, Passkontrollen, Kreditkarten und Computersicherheit behandeln kann. Er stellt hierfür einen 5-Fragen-Plan auf, mit dem Sicherheit-Systeme hinterfragt werden können und führt dieses für die o.g. Bereiche durch.

Ich war zwischendurch sehr beeindruckt davon, wie viel Durchblick der Bruce Schneider wirklich hat. Es ist stellenweise schon ein Philosophiebuch. Auch die ökonomischen Hintergrunde berücksichtigt er. Für ihn ist Sicherheit immer ein Tradeoff zwischen der Vermeidung der Gefahr und dem Aufwand zur Erreichung dieser.

Das Buch ist von 2003 und damals befand sich die USA noch in einem Schockzustand aufgrund 9/11. Das Buch von Herrn Schneier sollte wohl auch dazu anregen, die damals von der Politik betriebene “Homeland-Security” der USA kritisch zu überdenken. Denn viele der von der Politik geforderten Mittel können den gewollten Effekt nicht haben und sollen nur die Wähler beruhigen, sie sind ein Placebo.

Stellenweise in der Mitte allerdings wurde es ein wenig langatmig, aber dennoch ein Meilenstein.

  • Bruce Schneier
  • Beyond Fear: Thinking Sensibly About Security in an Uncertain World
  • Copernicus
  • 2003

Siehe auch die Renzension bei Amazon.

Anmerkung: Dieser Artikel wurde im November 2016 an das neue Blog-Format angepasst.

 "Heat diffusion on multiple GPUs" "Guter Einstieg in die 'Daten-Kultur', aber zu unkritisch"