Java MapReduce mit Hadoop

MapReduce ist ein “Korsett” und zwingt den Entwickler in enge Grenzen. Daher macht es Sinn, “MapReduce Design Patterns” zu lesen, damit man schnell die üblichen Tricks und Kniffe kennenlernt. Ähnlich ist es ja beim Lernen von anderen Paradigmen auch, wie z. B. Devide-and-Conquer oder Rekursion. Man begreift das allgemeine Prinzip schnell, man muss aber lernen, wann und wie man es am besten einsetzt.

MapReduce Design Patterns

In diesem Buch werden typische Anwendungsfälle für Hadoop in Java MapReduce implementiert. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht auf den eigentlichen Entwurfsmustern (“design patterns”), wie der Titel des Buches suggeriert, sondern auf den konkreten Implementierungen. Wer nur an der Implementierung dieser Pattern interessiert ist, wird mit diesem Buch gut bedient. Man sollte aber vorher schon erste Erfahrungen mit Hadoop gemacht haben und Java gut kennen.

Wer allerdings wirkliche “Entwurfsmuster” für beliebige MapReduce-Frameworks sucht, wird mit diesem Buch nicht 100% glücklich. Die im Untertitel erwähnten “other systems” kommen definitiv zu kurz. Auch wer Hadoop mit Pig, Hive oder Apache Crunch benutzt kann sich das Lesen des Buches evtl. sparen oder nur schnell durchfliegen. Die langen Java-Listings kann man sich dann nämlich sparen.

Wer allerdings wirklich wissen will, was hinter Pig passiert, sei es bei der Fehlersuche oder bei Performance-Problemen, der kann sich hier schon den einen oder anderen Tipp anlesen.

  • Donald Miner, Adam Shook
  • MapReduce Design Patterns: Building Effective Algorithms and Analytics for Hadoop and Other Systems
  • O’Reilly
  • 2012

Siehe auch die Renzension bei Amazon.

Anmerkung: Dieser Artikel wurde im November 2016 an das neue Blog-Format angepasst.

 "Gute Einführung in C++ AMP" "Trying out next-gen JavaScript now with ECMAScript 6"