Knapper Einstieg und Überblick auf Spring ROO

Das Buch “Getting Started with Roo” hat nur etwas über 50 Seiten und beinhaltet eine kurze und oberflächige Einführung in die Benutzung von Spring ROO.

Getting Started with Roo

Dieses Buch hat nur etwas über 50 Seiten und beinhaltet eine kurze und oberflächige Einführung in die Benutzung von Spring ROO.

Zuerst wird die Benutzung von Spring Roo Schritt für Schritt anhand eines Beispielprojekts mit der SpringSource Tool Suite (STS) erklärt. Die Autoren halten sich allerdings recht knapp und erklären nur das Mindeste und springen schnell zum Datenbank-Reenginering und von dort zu graphenbasierte Datenbanken mit Spring Data Graph und Neo4J. Im Kapitel über das Web wird die Zusammenarbeit von Spring Roo mit Spring MVC und WebFlow kurz erklärt. Anschließend werden noch GWT und Vaadin vorgestellt und zu guter Letzt wird noch kurz etwas zu Logging, Security und Testing gesagt und dann ist auch schon Schluss.

Fazit: Das Buch vermittelt zwar nur einen ersten Einstieg, aber man erhält einen recht weiten Überblick über die Spring-Landschaft. Als erster Einstieg in Spring Roo ist es hervorragend geeignet, vorausgesetzt man hat Vorkenntnisse in der Web- oder Enterprise-Application-Entwicklung. Ich empfehle, sich zuerst die PDF-Version von SpringSource herunterzuladen und anzugucken und danach zu entscheiden, ob sich die Anschaffung des für den Umfang doch recht teuren Buches lohnt.

  • Josh Long, Steve Mayzak
  • Getting Started with Roo
  • O’Reilly
  • 2011

Siehe auch die Renzension bei Amazon.

Anmerkung: Dieser Artikel wurde im November 2016 an das neue Blog-Format angepasst.

 "Stellenweise sehr gut, stellenweise nicht ausgereift und zu knapp" "Technical proofer of 'OpenCL in Action'"