Eine (noch viel) bessere Welt ist möglich

Die Kernaussage des Buchs “Die Gemeinwirtschaft: Untersuchungen über den Sozialismus” ist, das keine Gesellschaft ohne Märkte funktioniert, weil nur ein Markt den Preis bzw. die Kosten ermittelt.

Die Gemeinwirtschaft: Untersuchungen über den Sozialismus

Laut Mises ist der Sozialismus “Anti-Logik, Antiwissenschaft und Antidenken”, kurz “Destruktionismus”.

Es ist schon ein wenig gespenstisch, wenn man bedenkt, dass das Buch schon 1922 geschrieben wurde und heute noch aktuell ist. Das zeigt, dass die Menschen nur sehr wenig hinzugelernt haben. Auch wenn Menschen heutzutage autoritäre kommunistische Regime in der Regel nicht unterstützen, sind die Grundgedanken des Sozialismus doch in allen Bereichen des Lebens vertreten (Schulen, Kirche, Politik, Gewerkschaften, Medien). Dort entfalten sie unerwünschte Nebenwirkungen, die dann wiederum dem Kapitalismus in die Schuhe geschoben werden (teilweise aus Absicht, von der breiten Masse aus Unkenntnis).

Ein Kernsatz des Buches ist “Die destruktionistische Politik ist Aufzehrung von Kapital”.

Menschen, die heutzutage für “soziale Ziele” eintreten und diese mit Steuermitteln durch den Staat durchsetzen möchten, haben sich nicht gefragt, ob a) diese Ziele mit den gewählten Mitteln erreicht werden und b) wie man die eingeleiteten Maßnahmen finanzieren kann und ob sie wirtschaftlich sind.

Ludwig von Mises führt in den Bereichen Wirtschaft, Emanzipation, Ethik, Religion und Kunst Argumente gegen alle Spielarten des Sozialismus auf: Marxismus, Staatskapitalismus, Militärsozialismus, Sozialdemokratie, Planwirtschaft, Gildensozialismus, Syndikalismus und Religionen, wie z. B. das Christentum. Selbst die neuere Umweltbewegung kann als Variante des “Solidarismus”, der ebenfalls behandelt wird, verstanden werden.

Das Hauptanliegen des Autors ist, zu zeigen, dass der Sozialismus die von seinen Anhängern versprochenen Prophezeiungen nicht wird einhalten können. Die Wirtschaftsrechnung ist im Sozialismus mit Sondereigentum im Staatsbesitz unmöglich und auch in den abgeschwächten sozialdemokratischen Spielarten führen die Einschränkungen des freien Marktes zu wirtschaftlichen Katastrophen.

Fazit: Dieses Buch sollten alle lesen!

Ich empfehle das Buch ganz zu lesen, auch wenn manche Teile recht theoretisch sind. Diese Stellen sind für einen ersten Überblick nicht notwendig und können übersprungen werden.

  • Ludwig von Mises
  • Die Gemeinwirtschaft: Untersuchungen über den Sozialismus
  • Das Buch ist als PDF und EBook im Internet erhältlich.

Siehe auch die Renzension bei Amazon

Anmerkung: Dieser Artikel wurde im November 2016 an das neue Blog-Format angepasst.

 "Erste Schritte im API Design mit C++" "Zwei Artikel in 'iX Developer Programmieren heute 2013'"